News 2024-2023

+++ Neues aus der Forschung: Wie die Natur die Vorliebe für linkshändige Aminosäuren und rechtshändige Zucker entdeckte +++ +++ Vom Dino zum Vogel: Schnabel, Finger, Becken und Gabelbein +++ Kreationisten und die Vogelevolution +++

DownloadNeue Webpräsenz der AG
Wir haben unser Internetportal modernisiert!

Nach Monaten der Vorarbeit ist es endlich soweit: Die AG wagt einen neuen Internetauftritt mit einem modernen WordPress-Template. Einfach stöbern, es ist für jeden etwas dabei! Neu im Portfolio ist die Rubrik Fragen und Antworten (FAQ). Nach dem Zufallsprinzip erscheinen in der Sidebar kurze Texte zu essenziellen Fragen. Für einen Überblick über die derzeit verfügbaren FAQ-Beiträge siehe den Menüpunkt FAQ. Der Pool an diesbezüglichen Beiträgen ist noch limitiert, dieser wird sukzessive erweitert.

(27.05.2024)


DownloadNeue Erkenntnisse zur Lösung des Chiralitätsproblems
Wie die Natur die Vorliebe für linkshändige Aminosäuren und rechtshändige Zucker entdeckte

Die Natur hat eine manische Vorliebe für Aminosäuren und Zucker einer ganz bestimmten Konfiguration: So kommen in der belebten Welt fast ausschließlich „linkshändige“ Aminosäure- und „rechtshändige“ Zuckermoleküle vor. Der Grund dafür ist weitgehend rätselhaft, denn chemisch müssen auf der frühen Erde beide Molekülsorten in gleichen Mengen entstanden sein und gleich gut miteinander reagiert haben. Was sorgte für die dauerhafte Diskriminierung eines Spiegelzwillings? In der Fachzeitschrift „Nature“ berichten Forscher von der Entdeckung gleich mehrerer Mechanismen, die eine plausible Erklärung liefern könnten.

(07.03.2024)


DownloadDer genetische Code: ein 'Wow!-Signal'?
Wissenschaftler-Team sieht Anzeichen für Intelligent Design

Da waren doch höhere Mächte am Werk, glauben Prä-Astronautiker, diverse SETI-Forscher und Vertreter des „Intelligent Designs“: In den Zahlenverhältnissen der Aminosäuren unseres Genoms tauchen immer wieder bestimmte Muster auf, wie der Mathematiker Vladimir Shcherbak und der Physiker Maxim Makukov in einem viel beachteten Fachaufsatz zeigten. Ist dies ein Hinweis auf den künstlichen Ursprung der DNA?

(05.01.2024)


DownloadBuchbesprechung: A. Feduccias 'Romancing the Birds and Dinosaurs'
Von Darren Naish

Der Ornithologe Alan Feduccia gilt in Fachkreisen als Sonderling. Seit Jahrzehnten schreibt er Artikel und Bücher, in denen er bestreitet, dass die Vögel von mesozoischen Dinosauriern abstammen. Sein neuestes Buch gleicht einem Rundumschlag gegen den Mainstream der Evolutionsforschung. Der Paläontologe Darren Naish hat das Buch für uns besprochen.

(19.10.2023)


DownloadWoher wissen wir, dass Vögel lebende Dinosaurier sind?
Eine kritische Analyse kreationistischer Argumentation

Die Erkenntnis, dass Vögel lebende Dinosaurier sind, ist seit über 20 Jahren wissenschaftlicher Konsens. Nur wenige Fachleute stellen ihn heute noch infrage. In der vorliegenden Abhandlung erläutern wir, warum die Abstammung der Vögel von den Dinosauriern des Mesozoikums eine wissenschaftlich gut belegte Tatsache ist. Anschließend diskutieren wir populäre Einwände gegen diese Auffassung und entkräften diese.

(12.09.2023)


DownloadRezension: Markus Widenmeyer: 'Moral ohne Gott?'
Eine Buchbesprechung von Klaus Steiner

Der Autor Markus Widenmeyer studierte Chemie und Philosophie, promovierte in Chemie und ist ehrenamtlich bei der Studiengemeinschaft Wort und Wissen in den Themenbereichen Philosophie und Apologetik tätig. Entsprechend der evangelikalen Agenda dieser Organisation versucht MW im vorliegenden Buch aufzuzeigen, dass eine objektive gültige (subjektunabhängige) Moral existiere. Was ist davon zu halten?

(21.07.2023)


Download… und täglich grüßt das Krea-Tier
Eine Glosse von Andreas Beyer

Wieder einmal „bröckelt“ die Evolutionstheorie. Wieder einmal wurden „Lücken“ in ihr „entdeckt“. Wieder einmal führt Darwins Theorie in eine „Sackgasse“. Ich kann mir nicht helfen, beim Lesen dieses Beitrags fiel mir der Spruch ein: „Evolutionsleugner beherrschen die Kunst zu lügen, ohne dabei ein einziges, falsches Wort zu sagen“.

(08.05.2023)


DownloadSteinwerkzeuge von Affen u. Frühmenschen erstaunlich ähnlich
Einige Steinfragmente von Makaken ähneln frühesten Steinartefakten

Forschende des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie haben in Thailand von Altweltaffen geschaffene Artefakte entdeckt, die Steinwerkzeugen früher Vertreter der Gattung Homo überraschend ähneln. Die neue Studie stellt bisherige Erkenntnisse über die Ursprünge der gezielten Werkzeugherstellung in unserer Abstammungslinie in Frage. Die Erkenntnisse werfen ein neues Licht auf die Oldowan-Abschläge, denn ob sie tatsächlich von Menschen stammen, ist unklarer als angenommen.

(14.03.2023)

[Ältere News]     |     [Nach oben]