Druck-Version

Druck-Version




Kommentar

Staats-Kreationismus in der Türkei

Erdogan streicht Evolutionstheorie aus dem Lehrplan


Erdogan

Dass der türkische Präsident Erdogan auf bestem Wege ist, sich zum Diktator zu mausern, wird kein denkender Mensch mehr bestreiten wollen. Spätestens die "Säuberungen" im Nachgang des Putschversuchs und die willkürliche Inhaftierung missliebiger Journalisten dürften diesbezüglich die letzten Zweifel zerstreut haben. Nun folgt als weiterer Schritt ein massiver Eingriff ins Bildungssystem.1)

Nachdem die betreffenden Änderungen bereits im Juni beschlossen worden waren, treten die neuen Pläne jetzt in Kraft: Religiösen Themen wird ein wesentlich größerer Raum gegeben, während die Evolutionstheorie aus dem schulischen Kurrikulum komplett gestrichen wurde - offiziell, "weil die Schüler mit dieser höchst umstrittenen Theorie überfordert" seien. Dies zeigt, dass pseudowissenschaftliche Ideengebäude wie der Kreationismus auch in Industrie- bzw. Schwellenländern eine latente - und derzeit in der Türkei eine virulente - Gefahr für das Bildungssystem darstellen.




Fußnoten

Autor: Andreas Beyer



Copyright: AG Evolutionsbiologie